Krummen Kerzers AG

 
      Und wieder habe ich die Ehre, bei einer traditionsreichen Logistikfirma tätig zu sein: Die Firma Krummen Kerzers AG entschied sich, in die Intralogistik zu investieren und das führte dazu, dass die Prozesse überdacht wurden und ein neues WMS soll diese Prozesse dann entsprechend unterstützen.

Nach einem Vorprojekt im Jahre 2008 machten wir uns 2009 – IT-logistisch gesehen – intern parat. Seither laufen Schnittstellenprojekte zu den Kunden und einmal mehr erkennen wir, dass der moderne Logistiker nicht nur Ware lagert und in der Gegend herum fährt, sondern dass er zu einem wichtigen Informationslieferanten gegenüber seinen Partnern geworden ist.

Als 2016 die WMS-Ablösung im Raum stand, freute ich mich sehr, dass meine Firma wiederum als Implementierungspartner gewählt wurde. Das WMS LogoS C/S von der Gigaton GmbH, mit denen ich per 01.01.2016 eine strategische Zusammenarbeit einging, passte und gingen den ehrgeizigen Plan an, zum 4. Juli 2016 folgendes umgesetzt zu haben:
- Umbau des Lager-Layouts
- Überarbeiten der Prozesse und Rollen
- Höhere Automatisierung und Minimierung administrativer Arbeiten
- Einführung von LogoS C/S
- Einsatz von Funkterminals, wo sinnvoll
- Einführung eines neuen Abrechnungsmodell
- Einführung von SEVAS
- Programmieren von zum Teil komplexen EDI-Konverter

Klar schwitzen wir um die Produktivsetzung ein paar Mal. Doch Dank guten Absichten und guter Kommunikation zwischen Krummen, Gigaton und meiner Firma darf das Projekt als erfolgreich angesehen werden, was sich auch in nachfolgender Pressemitteilung und im Fachartikel in der März 2017 Ausgabe von Logistik & Fördertechnik wiederfindet:
 
     zurück